Interview mit Herrentrainer Mike Sinsel

­čöÁÔܬ´ŞĆ INTERVIEW MIT HERRENTRAINER MIKE SINSEL ­čöÁÔܬ´ŞĆ

Wir lassen das Fu├čballjahr 2022 noch einmal mit unserem Herrentrainer Mike Sinsel Revue passieren:

Die Zielsetzung nach einer sehr erfolgreichen Hinrunde letzte Saison war klar und deutlich:
Der Aufstieg soll endlich her.

F: Personell mussten wir viele R├╝ckschl├Ąge aufgrund von Verletzungen hinnehmen. Was war letztlich der Schl├╝ssel, das man weiter seinen Erfolgreichen Weg fortsetzen konnte?

A: Ja wir hatten wirklich viele wichtige Spieler, die verletzt waren und auch zum Teil immer noch sind. Doch ich muss sagen, das wir dass gro├če Gl├╝ck hatten, aus der zweiten Mannschaft Spieler zu bekommen, die wirklich eingeschlagen sind. Der Schl├╝ssel zum Aufstieg war einmal, das wirklich alle aufsteigen wollten und dementsprechend die Spieler im Training und auch Sonntags alles aus sich heraus geholt haben.
Dazu kam noch, das wir zum Heimspiel gegen den D├Ârnigheimer SV II als Mannschaft noch mehr zusammen ger├╝ckt sind, da wir uns kurz vor dem Spiel von 2 Spieler trennen mussten.

F: Gab es f├╝r dich in der R├╝ckrunde eine besonders positive Erinnerung die Dir noch lange im Kopf bleibt?

A: Es waren einige Dinge die mir lange im Kopf bleiben. Zum einen, wie die Mannschaft wirklich alles gegeben hat; Im Training oder auch beim Spiel. Alle wollten aufsteigen!
Auch wenn wir wirklich viele Verletzte hatten; Die waren trotzdem alle Sonntags da, um die Mannschaft zu unterst├╝tzen. Die R├╝ckkehr von Maurice Schmidt hatte mich nat├╝rlich tierisch gefreut!

F: Gab es f├╝r dich in der R├╝ckrunde eine besonders negative Erinnerung die Dir noch lange im Kopf bleibt?

A: Auch da sind einige Dinge, die ich nicht so schnell vergessen werde. Angefangen mit der schweren Verletzung von meinem Sohn Marco, der noch immer auf Kr├╝cken laufen muss. Dann wie angesprochen, die Trennung von zwei Spielern, kurz vor dem wichtigen Spiel gegen D├Ârnigheim.

F: Wir wurden Dritter, mussten in die Relegation gegen die DJK Eintracht Steinheim. Deine Gedanken?

A: Ich hatte mir ja Steinheim in Niederissigheim angeschaut. Nach dem Spiel dachte ich mir, ok das k├Ânnen wir schaffen! Wir waren wirklich auf jeder Position besser besetzt. Doch sind wir auch nervenstark genug? Ich war und bin vom fu├čballerischen von meiner Mannschaft wirklich ├╝berzeugt, aber in der Relegation spielt der Kopf eine wichtige Rolle.

F: Beide Relegationsspiele gingen an uns. Ein unfassbar geiler Moment! Was hat dich am meisten an den beiden Spielen fasziniert?

A: Wir waren in beiden Spielen die klar bessere Mannschaft. Wir h├Ątten zuhause schon alles klar machen m├╝ssen. Was mich an den beiden Spielen fasziniert hatte, war, wie cool, abgekl├Ąrt und nervenstark wir gespielt haben. Was ich auch nicht mehr vergessen werde, waren unsere Zuschauer und verletzte Spieler die uns auf der Trib├╝ne mit Banner und Trommel zum Erfolg gesungen haben.
Die haben uns wirklich als Zw├Âlfter Mann zum Erfolg getrieben! Ich danke wirklich jedem, der uns da unterst├╝tzt hat.

F: Aufstieg, Neue Saison. Ein paar Abg├Ąnge, ein paar neue. Das gro├če Grundger├╝st bleibt. Der Start in die Neue Liga ging etwas in die Hose. Warum?

A: Zum einen war es so, das wir noch immer auf wichtige Spieler verzichten m├╝ssen und zum anderen hatten wir nicht die Zeit, uns mit den neuen Spielern einzuspielen.

F: Die Mannschaft fing sich immer Mehr und kletterte in der Tabelle. Dein Fazit zur Hinrunde?

A: Ich denke, wir haben eine solide Vorrunde gespielt. Haben 5-6 Punkte unn├Âtigerweise liegen lassen, die uns eins oder zwei Pl├Ątze weiter nach oben gebracht h├Ątten.
Trotzdem kann man mit der Vorrunde zufrieden sein.

F: Die letzte Frage…Was geht noch in der R├╝ckrunde?

A: Ich denke und hoffe, das wir noch eine gute R├╝ckrunde spielen werden und wir einen einstelligen Tabellenplatz erreichen werden.

Vielen Dank, das Du Dir Zeit genommen hast Mike! ­čöÁÔܬ´ŞĆ

Foto: Pascal Quant

Nach oben scrollen